Bühnenbild "Tannhäuser" · Grosse Venusberginstallation 16m x 10m x 6m für den 1.Akt

Tannhäuser vor dem Venusberg

Eine Flutung von Körpern ist das Bild des Venusberges

Der Venusberg ist wie ein Blick in barocke Deckengewölbe

Tänzer im Venusberg, ein sinnlicher Rausch

Grosse Venusberginstallation an der Staatsoper Berlin

Grosse Holzinstallation für den 2.Akt

Die Holzinstallation ist Gegenübergefäß zum Zuschauerraum

Transformation der Holzinstallation zur Heiligen Halle für das Sängerfest

Grossformatige Fläche aus echten Kupfertafeln für den 3.Akt

Die Fläche changiert im Licht wie Herbstlaub, die Pilger kommen aus Rom

 

TANNHÄUSER"

 

Bühnenbild für die Staatsoper Berlin · Grosse romantische Oper in drei Aufzügen · Text und Musik von Richard Wagner · Dresdner Fassung unter Einbeziehung des „Bacchanals“ 1.Akt, 1.Szene der Pariser Fassung (1861) · eine Choreographie von Sasha Waltz · Musikalische Leitung: Daniel Barenboim

 

Uraufführung Staatsoper im Schiller Theater Berlin 12. April 2014

Spielzeit 2014/2015 Staatsoper im Schiller Theater Berlin 2.-5. April 2015

Spielzeit 2016/2017 Staatsoper im Schiller Theater Berlin 26. Feb.-19. März 2017 Repertoire

 

Venusberg 1. Akt: Abstrakte grossformatige Installation für den 1. Akt der Opernproduktion. Eine Wandscheibe mit räumlichem Kuppelgewölbe füllt den Theaterraum. Die Tänzer befinden sich im Raumgefäss eine Flutung von Körpern ist das Bild des Venusberges wie ein Blick in barocke Deckengewölbe. Während des 1.Aktes wird die gesamte Installation szenisch durch den Theaterraum nach hinten geschoben. Der Venusberg verblasst mehr und mehr.

 

Die Heilige Halle 2. Akt: Die Installation für den 2. Akt ergänzt die Holzvertäfelung des Schiller Theaters in den Bühnenraum und bildet ein Gegenüber-Gefäss. Die Bühne und der Zuschauerraum werden zu einem Raum zu einer Halle. Die Zuschauer sind die Gäste des Sängerfestes, die Gesellschaft der Halle. Die Rauminstallation ist erst eng, eine strenge abstrakte Vorhalle, futuristisch anmutend. Mit dem Eintritt der Gäste weitet sich die Installation szenisch.

 

Kupferlandschaft 3. Akt: „Oh Du mein holder Abendstern“. Eine grossformatige Fläche aus echten Kupfertafeln bestimmt das Bild des 3. Aktes. Die Kupfertafeln werden zu einer Fläche, deren Material sich aufzulösen scheint, die Fläche changiert im Licht, wie Herbstlaub. Eine Herbstlandschaft begrüsst die Pilger aus Rom. Die Kupferfläche schafft eine konzentrierte Atmosphäre für den Höhepunkt des 3. Aktes, Wolframs - Lied an den Abendstern - Die Pilger ziehen vorüber.

 

Besetzung

Bühnenbild: Pia Maier Schriever, Sasha Waltz · Regie Choreographie: Sasha Waltz · Komposition: Richard Wagner · Musikalische Leitung: Daniel Barenboim · Kostüme: Bernd Skodzig · Licht: David Finn · Tannhäuser: Peter Seiffert · Wolfram: Peter Mattei · Venus: Marina Prudenskaya · Elisabeth: Ann Peters · Landgraf von Thüringen: René Pape · Walter: Peter Sonn · Biterolf: Tobias Schabel · Heinrich: Jürgen Sacher · Reinmar: Jan Martinik · Hirte: Sónia Grané · Edelknaben: Minjou von Blomberg, Konstanze Löwe, Hannah Wighardt, Anna Charim · Chor: Martin Wright · Dramaturgie: Jens Schroth · Technische Direktion: Hans Hoffmann · Assistenz Regie: Tristan Braun,  Reyna Burns · Assistenz Bühne: Emilie Cognard · Tänzerinnen / Dancers: Liza Alpizar Aguilar, Peggy Grelat-Dupont, Hwanhee Hwang, Maureen Lopez Lembo, Margaux Marielle-Tréhouart, Judith Sánchez Ruiz, Mata Sakka, Claudia de Serpa Soares · Tänzer / Dancers: Davide Camplani, Gabriel Galindez Cruz, Joel Suárez Gómez, Stephan Laks, Nicola Mascia, Elik Niv, Virgis Puodziunas, Kevin Quinaou, Orlando Rodriguez, Antonios Vais · Chor: Staatsopernchor Berlin · Orchester: Staatskapelle Berlin

 

© Fotos 1-5, 7-10 Bernd Uhlig

© Fotos 6, 11 Rustler Schriever